Ein Bericht vom  AfD Kreistagsabgeordneten Hartmut Krüger

Papenburg, den 10.06.2018

Trillerpfeifen statt Argumente in Papenburg

Anti-AfD-Demo der Grünen

Es war schon ein Dilemma für die Blockparteien und ewig Linksgestrickten in Papenburg:

Weil sie grundsätzlich den türkischen Diktator Erdogan und seinen Religionsverein Ditib ablehnen…können sie sich ja leider nicht offen für den Bau einer Ditib-Moschee mit Kuppelbau und Minarett aussprechen. Dagegen aber wiederum auch nicht, weil sie ja… ach so… religionstolerant und fremdenfreundlich sind.

(Ina Raabe und Jens Schmitz auf dem AfD LKW)

Diese Hypermoralisten und Gutmenschen haben es manchmal schon schwer.

Also was können sie nun machen, wenn die verhasste AfD, die ihnen bei Wahlen immer mehr Stimmen wegnimmt, das Thema aufgreift und den Bau einer Ditib-Moschee im Emsland thematisiert und sogar offen ablehnt?

Die Lust an Randale und lautstarken Demonstrationen und Diffamierungen politischer Gegner lassen sie sich doch dadurch nicht vermiesen. Denn dafür braucht es Gott sei Dank keine Argumente. Dafür genügen starke Stimmbänder und Trillerpfeifen. Und man bleibt dabei so schön politisch korrekt, wie es sich halt gehört.

Also wird statt für(oder gegen) den Neubau einer großen Moschee…einfach wieder lautstark gegen die AfD demonstriert. Das lenkt vom Thema ab und bringt vielleicht bei den nächsten Wahlen ein paar Stimmen mehr?

Eine altbekannte Phalanx aus Vertretern der CDU/SPD/FDP/UWG/Amnesty International/Gewerkschaften und sogar den Kirchen, verstärkt durch Bürgermeister Bechtluft (CDU) wird vom Ratsherr der Grünen Buss zu einer Anti-AfD- Demo zusammen getrommelt.

So wird aus einer „Anti-Rechts-Demonstration“ gegen kritische Emsländer… indirekt eine Pro- Demo für den türkischen Diktator Erdogan und seine, vom Verfassungsschutz beobachtete, türkisch-islamische Religionsgemeinschaft Ditib.

Deutschland/Emsland anno 2018.

Die von Ratsherr und Fraktionsvorsitzender der AfD Jens Schmitz, sowie von Frau Ina Raabe, bestens organisierte Demonstration wurde von ca 150 bis 200 engagierten, verantwortungsvoll denkenden Teilnehmern getragen.

Hauptorganisator Jens Schmitz konnte Teilnehmer der verschiedenen AfD-Kreisverbände aus Bremen, Oldenburg Delmenhorst, Celle, Leer und dem Landkreis Emsland begrüßen. Selbstverständlich beteiligten sich auch die AfD Kreistagsfraktionsmitglieder des Landkreises Emsland daran.

Hinzu kamen als Redner die Landtags-Abgeordneten der AfD in Niedersachsen Stephan Bothe, Jens Ahrends und Christopher Emden.

Als Starredner war der bundesweit, sowie aus vielen TV-Auftritten, bekannte Serge Menga erschienen.

Als farbiger Deutscher kongolesischer Herkunft, bikulturell aufgewachsen, lieferte er erwartungsgemäß eine packende Rede, die an Eloquenz und Einprägsamkeit nicht mehr zu toppen war.

Einige Hundertschaften der Polizei sorgten dafür, dass der aggressive Mob der Gegendemonstration die sehr informative 3-stündige Demonstration der AfD nicht stören konnte. Auch der abschließende gemeinsame Marsch zum Bahnhof blieb ohne Zwischenfälle.

Der Platz war günstig gewählt worden: An drei Seiten von Kanälen umgeben und etwa 1 km entfernt von der Gegendemonstration.

Nach Abschluss der Demonstration entluden sich jedoch noch die aufgestauten Aggressionen einiger linker Chaoten:

So wurden Teilnehmer der AfD-Demo, unter ihnen der Hauptorganisator Jens Schmitz, in einem Café mit Eiern beworfen. Auch hier schritten Polizisten ein und nahmen die Angreifer in polizeiliche Obhut.

Dieser Vorfall zeigte wieder einmal exemplarisch die bisherigen Erfahrungen der AfD mit Linksgestrickten aller Couleur auf:

Sachliche Argumente, kritische, in Ruhe vorgetragene Kritik, wird pauschal mit Aggression, mit Diffamierung, mit tätlichen Angriffen, mit Beleidigungen, mit Stigmatisierungen, mit Lautstärke beantwortet.

Kritiker werden mundtot gemacht, bedroht, wirtschaftlich erpresst, ins Lächerliche gezogen. Daran beteiligt sich die lokale Presse ebenso wie die brüllenden, trillernden Fußtruppen diverser Organisationen. Die sich offen dazu bekennen.

Überhaupt:

Eine Anti-AfD- Demonstration der Grünen-Partei gegen die legal gewählte AfD , die im Bundestag vertreten ist und bereits in 14 von 16 Landtagen? Ist die legal?

Was würde passieren, wenn die AfD eine Anti-Grünen/CDU/SPD –Demonstration im Emsland veranstalten würde? Anlässe dafür gäbe es genug.